Mobirise Web Generator

ROTE LISTE

Die ROTE LISTE gefährdeter Baukultur enthält Orte und Bauten in Wilhelmshaven, die von Zerfall, Zerstörung oder massiver Veränderung bedroht sind.

Objekte werden in diese Liste aufgenommen, wenn z.B. ein längerer Leerstand zu verzeichnen ist, der Erhaltungszustand besorgniserregend ist oder Planungen für einen Abriss bekannt werden.

Der zweite Teil der Liste führt Orte und Bauten auf, die aus dem Wilhelmshavener Stadtbild verschwunden sind 

Gefährdet

Orte und Bauten in Wilhelmshaven, die von Zerfall, Zerstörung oder massiver Veränderung bedroht sind

Ehemaliges DGB-Haus

Für das an der Ecke Virchow-/Weserstraße stehende Gebäude gibt es Abrisspläne.

Tannenhof

Das historische Gebäude am Banter Weg soll einem Neubau weichen.

Lands-End-Gebäude

Das zum Großteil ungenutzte Gebäude unterhalb der Kaiser-Wilhelm-Brücke zeigt fortschreitende Schäden.

Gebäude Mozartstraße 12

Die Immobilie sollte saniert werden, doch die Bauaktivitäten scheinen zum Erliegen gekommen zu sein. Seit 2014 klafft nach einem Teilabriss eine große Lücke in dem Gebäude, das unter Denkmalschutz steht.

Textilhof

Im Stadtteil Heppens steht dieser mächtige Gebäudekomplex, der 1911 als Bekleidungsamt der Kaiserlichen Marine errichtet wurde. Ein Teil der Gebäude war seit langem ohne Nutzung und dem Verfall preisgegeben.

Feuerschiff Weser

Das Feuerschiff Weser versah von 1907 bis 1981 seinen Dienst als  bemanntes Seezeichen in der Wesermündung. Das Museumsschiff bedarf einer dringenden Überholung, um es als Denkmal zu erhalten.

Städtisches Lagerhaus

Für das unter Denkmalschutz stehende Lagerhaus am ehemaligen Handelshafen des Ems-Jade-Kanals steht die Frage im Raum, wie  es für eine nachhaltige Nutzung entwickelt und erhalten werden kann.

Schlachthof

Für das ehemalige Schlachthofgelände besteht eine Planung zur Bebauung mit einem Supermarkt. Im Falle der Realisierung soll eines der beiden historischen Gebäude abgerissen werden.

ehemaliges Busdepot

Das ehemalige Busdepot der Stadtwerke grenzt an das Schlachthofgelände und soll  einem Supermarkt-Neubau zu weichen. Das an die Halle anschließende Verwaltungsgebäude würde in diesem Zuge ebenfalls verschwinden.

Blühende Schiffahrt

Die traditionsreiche Gaststätte am Ems-Jade-Kanal war ein Abrisskandidat, um den Durchbau der Havermonikenstraße zu ermöglichen.

ehemaliges Jade-Bad

Das Jade-Bad ist seit langem nicht mehr als Schwimmbad in Benutzung, aber die alten Gebäude stehen noch. Ursprünglich sollte mit dem geplanten Durchbau der Havermonikenstraße alles abgerissen werden.

Gebäude Deichstraße 1

Entlang der nicht mehr genutzten Bahnschienen soll die Straße "Am Handelshafen" bis zur Jadeallee durchgebaut werden. Dieses historische Wohngebäude dürfte dabei im Wege stehen.

Nassaubrücke

Salzwasser hat dieser historischen Pontonbrücke zugesetzt. Eine Sanierung ist dringend notwendig.

Minenlagerhäuser

Diese beiden historischen Gebäude an der ehemaligen 2. Einfahrt waren lange Zeit ohne Nutzung. Ein Investor plant den Umbau zum Hotel.

Gebäude Ebertstraße 130

Das über 100 Jahre alte Gebäude ist seit längerer Zeit unbewohnt. Fenster fehlen, die Fassade bröckelt ...

Gebäude Banter Deich 10

Das Gebäude in unmittelbarer Nähe des Kulturzentrums Pumpwerk ist ohne Nutzung und scheint auf den Abriss zu warten.

Schleuseninsel

Die Schleuseninsel steht immer wieder im Fokus, um als Hafengebiet entwickelt zu werden. Die historischen Molen und das gesamte Gelände, das ein beliebtes Naherholungsgebiet am Meer darstellt, drohen verloren zu gehen. 

Tonnenleger "Kapitän Meyer"

Der historische  Tonnenleger befindet sich im Besitz der Stadt und bedarf wie das Feuerschiff Weser dringend einer Sanierung.

Klinikum Wilhelmshaven

Das aus den 1960er Jahren stammende Gebäude des ehemaligen Reinhard-Nieter-Krankenhauses soll nach Errichtung eines Klinikum-Neubaus abgerissen werden.

Basalanhalle

An der Gökerstraße steht die sogenannte Basalanhalle des Marinearsenals. Im Zuge von Modernisierungsmaßnahmen soll die Halle abgerissen werden.

Kasernengebäude Freiligrathstraße

Die meisten Gebäude der historischen Kaserneanlage wurden vorbildlich saniert und sind als Schulgebäude in Nutzung. Dieses zum Ensemble gehörende Gebäude steht leer und befindet sich in einem sanierungsbedürftigen Zustand.

Verschwunden

Orte und Bauten in Wilhelmshaven, die aus dem Stadtbild verschwunden sind

Stellwerk am Bahnübergang Luisenstraße

Das aus den 1960er Jahren stammende Stellwerksgebäude wurde im März 2020 abgerissen.

Gebäude Rüstersieler Straße 61

Im Februar 2020 verschwand das Einfamilienhaus in der Rüstersieler Straße 61.

"Elisenlust" in der Gökerstraße

Das frühere Traditionslokal "Elisenlust" war einer der Schauplätze während der Novemberrevolution 1918. Die historische Bedeutung dieses Ortes verhinderte nicht den Abriss im Oktober 2019.

Grundschule Siebethsburg

Nachdem der Schulbetrieb in der Grundschule Siebethsburg eingestellt wurde, erfolgte imSeptember 2019 der Abriss des 1965 errichteten "Neubaus". Der Altbau aus dem Jahr 1905 blieb erhalten.

Bauernhof Schaarreihe

Direkt an der Schaarreihe stand ein aus dem 19. Jahrhundert stammendes Gulfhaus. Es wurde im August 2019 abgerissen.

Nebengebäude Siebethsburger Hof

Im August 2019 wurden Nebengebäude des Siebethsburger Hofes abgebrochen.

Gebäude Weserstraße 35

Ein kleines Einfamilienhaus mit Obstgarten aus den 1950er Jahren stand in der Weserstraße 35. Es wurde im August 2019 abgerissen.

CVJM-Gebäudekomplex Marktstraße

Für den Neubau eines Pflegeheims musste im August 2019 das Jugendgästehaus des CVJM aus den 1960er Jahren weichen.

Gebäude Ahrstraße 12 

Neben einer bereits bestehenden Baulücke (ehemals Ahrstraße 10) wurde im Sommer 2019 ein weiteres Gebäude entfernt.

Cäcilienschule

Das historische Schulgebäude von 1903 wurde im Mai 2019 abgerissen, um Platz für einen Neubau zu schaffen.

Grundschule Kirchreihe

Nach Einstellung des Schulbetriebes wurde die 1978 erbaute Turnhalle im Mai 2019 abgerissen.

Piratenamüseum

Das Piratenmuseum und Jugendhotel wurde im September 2018 abgerissen.

Pfahlhaus am Bontekai

Wegen maroder Pfähle wurde das ehemalige Vereinsheim der Marinejugend im August 2018 abgerissen.

Möbelhaus Adena

Das ehemalige Möbelhaus in der Montsstraße 4 wurde in den 1950er Jahren erbaut. Im Juni 2018 wurde es abgerissen.

Gerätehalle am Fliegerdeich

Die Gerätehalle wurde im Sommer 2018 entfernt.

Ehemaliges Offizierkasino Fliegerdeich

Im Frühjahr 2018 verschwand die historische Bausubstanz des über 100 Jahre alten Gebäudes, das als Offizierkasino für die Seeflugstation der Kaiserlichen Marine erbaut wurde.

MIX-Markt Werftstraße

Im April 2018 wurde der MIX-Markt in der Werftstraße durch ein Feuer zerstört. Die Brandruine wurde wenig später abgebrochen.

ALDI Gökerstraße

Für den Neubau eines größeren ALDI-Marktes wurde im Dezember 2017 eine Ladenzeile aus den 1980er Jahren abgerissen. Der Grünstreifen mit Bäumen wurde für eine Parkfläche geopfert.

Brunnen Bismarckplatz

Im Zuge der Sanierung des Bismarckplatzes verschwand 2018 der aus ZIegelsteinen gemauerte Brunnen mit seiner Seehundplastik.

Kiosk am Bismarckplatz

Der Kiosk neben dem Trafo-Haus wurde im Mai 2017 abgerissen.

Wiesbadenbrücke

2017-2018 wurden Kasernenbauten aus den 1960er-Jahren sowie eine Produktionsstätte der Firma Linde abgerissen, um Platz für eine Wohnbebebauung zu machen.

Südzentrale

Das unter Denkmalschutz stehende ehemalige Kohlekraftwerk der Kaiserlichen Werft wurde im August 2015 abgerissen.

Gebäude Marktstraße 124

Dieses Wohn- und Geschäftsgebäude entstand 1896 und wurde im Februar 2017 abgerissen.

Grundschule Allerstraße

Das 1885 in der Südstadt errrichtete Schulgebäude wurde im November 2015 abgerissen.

alte Lagerhallen Deichstraße/Am Handelshafen

Die alten Lagerhallen standen seit den 1930er Jahren und wurden im Oktober 2015 abgerissen.

altes C&A-Gebäude

Das aus den 1960er Jahren stammende Geschäftsgebäude wurde im Januar 2016 abgerissen.

Möller-Haus

Nach dem Abriss des benachbarten C&A-Gebäudes folgte im März 2016 der Abriss des in den 1930er-Jahren erbauten Möller-Hauses.

Garagengebäude Ebertstraße (ehemalige Polizei)

Abriss November 2013

"Hexenhaus" an der Neuender Kirche

Abrissjahr ca. 2014

Gebäude Freiligrathstraße 185, 187 und 189

Abriss März 2016

Bauernhof Bohnenburger Weg

Abriss Oktober 2015

ehemaliges Plaza-Gebäude

Abriss September 2007

Gebäude Bismarckstraße 214 und 216

Abriss März 2014

Banter Kaserne

Abrissjahr ca. 2005

Heizkraftwerk Emsstraße

Abriss Dezember 2012

Bunker Banter Kaserne

Abriss September 2014

Bunker Hannoversche Straße

Abriss März 2012

Drehbrücke bei Mariensiel

Abriss Juni 2009

Citybad

Abriss Ende 2007

Wassertank Weserstraße

Abrissjahr ca. 2010

Gebäude Industriestraße

Abrissjahr ca. 2014

Gebäude Ahrstraße 10

Abrissjahr ca. 2010

Ansgarischule

Abriss Oktober 2011

Gebäude Kasinostraße 10

Abrissjahr ca. 2000 

alter Bahnhof

Abriss 1997

Kasernengebäude Heppens

Abrissjahr ca. 2000

Kiosk an der Kaiser-Wilhelm-Brücke

Abrissjahr ca. 2005

Gebäude Deichstrich 3

Abriss 2016

Gebäude Schleusenstraße 41

Abrissjahr ca. 2010



ehemaliges Senckenberg-Institut

Zwischen Nassauhafen und Minenlagerhäusern befand sich das in den 1960er Jahren errichtete Gebäude des Forschungsinstituts "Senckenberg am Meer". 2003 zog das Institut an den Fliegerdeich. Das alte Gebäude wurde abgerissen.

Stellwerk Emsstraße

Abriss September 2009



Gebäude Börsenstraße 25

Abriss November 2016

Ladenzeile Siebethsburger Straße

Abrissjahr ca. 2015

Gebäude Bremer Straße/Mitscherlichstraße

Abriss Mai 2010

Sporthalle Mühlenweg

Abriss Juli 2016

Domus-Gebäude

Abriss Dezember 2009

Gebäude Südstrand

Abriss 2013

Geniusstrand

Der letzte Sandstrand in Wilhelmshaven verschwand mit dem Baubeginn für den Tiefwasser-Containerhafen "Jade-Weser-Port" im März 2008.

Gebäude Mühlenweg/Kaakstraße

Abrissjahr ca. 2010

Gebäude Gökerstraße ("alte Post")

Abriss März 2016